Leserbrief_Fahsel

                       Info’s
In dieser Homepage geht es um das Kriminellen freundliche WEG Gesetz.
So steht im BGB / WEG Gesetz § 49 Abs. 2: 
Der (Haus-) Verwaltung können die Rechtsstreitkosten auferlegt werden, wenn sie den Rechtsstreit zu verantworten hat.
In einem Rechtsstaat würde es sind heißen !!!
Warum muss also bei betrügerischen Wohngeld-Abrechnungen gegen die Wohnungs-Eigentümer-Gemeinschaft (WEG) geklagt werden und nicht gegen die Hausverwaltung, die die Betrügereien begangen hat ?
Sind die Gründe:
1. Schmiergeld-Zahlungen an Polit-Lobbyisten, darunter zahlreiche private Schwarzkittel (Rechtsanwälte !), die die Gesetze machen ? 
2.  An jedem Gerichtsverfahren sind 3 (2 Ra !) Schwarzkittel beteiligt, sollen diese durch die  Gerichtsverfahren viel Geld verdienen können ?

Diese HomePage ist kein CyberMobbing - sie beschäftigt sich mit der traurigen Realität
In Rechtsstaaten heißt Regieren dem Volk dienen - und nicht sich die korrupten Taschen füllen
Die größte Berufsgruppe der Politiker-innen sind (vermutlich private Schwarzkittel) Rechtsanwälte
Das Kriminellen freundliche WEG Gesetz dient nur dazu
Schwarzkittel zu füttern - Scheiß doch auf den Rechtsstaat !

Scheiff_S_1
Scheiff_S_2

Paul Elble
Schlesische Str. 49  (Postanschrift) 
40231 Düsseldorf                                                                                                         06.12.2010

 

 

Landgericht Mönchengladbach
- Landgerichtspräsident -
Hohenzollern Str. 157

41016  Mönchengladbach

 

 

Geschäftszeichen:  3133 Rhy. – 418       Ihr Schreiben vom  22.11.2010

 

 

Sehr geehrter Herr Dr. Scheiff,
vielen Dank für Ihr o. g. Schreiben.

Dass weder Sie noch das Justizministerium in Düsseldorf tätig werden würden war mir von vornherein klar und ich habe deshalb auch nicht um eine Antwort gebeten.

Ihre Bemerkung, dass meine Schreiben an die Richterinnen (Herr Fahsel würde vermutlich sagen - kriminelle Richterinnen) Seidler und Ortmann außerordentlich beleidigend und in einem unangemessenen Ton abgefasst wären, teile ich nicht - im Gegenteil. In Anbetracht der Sachlage, sind die Schreiben noch zurückhaltend formuliert und entsprechen der Wahrheit. Die Wahrheit kann nie beleidigend sein – was Sie als Richter eigentlich wissen müssten – auch dann nicht, wenn sie für die betreffenden Personen äußerst unangenehm ist. Das hat die Wahrheit oft so an sich. Im übrigen erlaube ich mir den Hinweis, dass nicht Sie, sondern wir – neben dem Rechtsstaat Deutschland die Geschädigten sind und ich bin überzeugt, wenn Sie zu den Geschädigten gehören würden, würden Sie noch viel massiver auftreten.
Von Unrechtsbewusstsein kann ich in Ihrem Schreiben nichts erkennen, im Gegenteil, der Inhalt Ihres schreiben passt voll und ganz zu der Aussage von Herrn Fahsel.
Frage: Wer hat eigentlich den u. a. auch Akten fälschenden Richter Eckardt entsorgt ? Sie werden es ja wohl kaum gewesen sein.

In meinem Schreiben an die Richterin Seidler habe ich ihr mitgeteilt, dass ich öffentlich gegen sie und Co. vorgehen werde – die Sache läuft - denn ich kämpfe für den Rechtsstaat Deutschland !

Falls Sie nicht wissen, wer Herr Fahsel ist – im Anhang können Sie das nach sehen. Was da drin steht, habe ich in ähnlicher Form selbst mehrfach erleben müssen !!!  
Viel Spaß beim lesen oder beim in den Spiegel schauen – was für Sie zu trifft, können Sie selbst entscheiden. Und bitte, ich lege wirklich keinen Wert auf eine weitere Antwort von Ihnen.

Mit einem rechtsstaatlichen – so wie ich einen Rechtsstaat verstehe -  Gruß

Elble 

 

Anlagen  
u. a. der Leserbrief von Richter a. D. Herrn Fahsel und Reaktionen darauf 

 

[Rechtsstaat - Nein !!!] [Bundes-Verf-Gericht] [Gesetzgeber] [Gerichtsverfahren] [Deutsche ElendsJustiz] [Petitionsausschuss] [Richter Eckardt] [FDP ?  Nein Danke !] [Richter Kral] [Justizministerium] [Richterin Ortmann] [Richterin Seidler] [Richter Scheiff] [An Parteien] [Strafanzeige] [Infos anderer] [Frage] [Impressum] [Gästebuch]